KV_INET_products

Hirschmann und LANCOM bauen Kooperation aus

WLAN- und Netzwerkspezialist LANCOM Systems und Hirschmann™, Spezialist für industrielle Automatisierungs- und Netzwerktechnik, bauen ihre Zusammenarbeit im Bereich Industrial WLAN aus. Der Kooperationsvertrag wurde am 19. Februar in Neckartenzlingen unterzeichnet.

Die Unternehmen arbeiten seit 2006 erfolgreich zusammen. Die aus der Kooperation entstandenen Produkte zeichnen sich insbesondere durch ihre Robustheit und industriespezifische Eigenschaften aus. Sie verfügen über Schutzgehäuse gemäß IP67, sind vibrations- und explosionsfest (Atex Zone II), sind EN50155 konform und verfügen über eine besonders hohe elektromagnetische Verträglichkeit. Die neuen Access Points auf Basis von 802.11n werden darüber hinaus HIPER-Ring, Profinet und Ethernet IP, einen virtuellen COM-Port sowie das Hirschmann-Management-System Industrial HiVision unterstützen.

„Durch die Zusammenarbeit mit Lancom konnte Hirschmann innerhalb kurzer Zeit eine Spitzenposition auf dem Gebiet industrietauglicher WLAN-Systeme erreichen. Ein Beispiel hierfür ist der weltweit erste Access Point mit Zulassung für die Ex-Zone 2, den wir Ende 2007 vorgestellt haben. Durch die jetzt vereinbarte Intensivierung der Kooperation werden unsere Kunden auch künftig von innovativen Wireless-Produkten profitieren“, so Wolfgang Schenk, General Manager von Hirschmann Automation and Control.

"Die Kooperation mit Hirschmann Automation und Control ermöglicht es, LANCOM Systems Technologie auch im Umfeld von Industrieanwendungen weltweit anzubieten. Durch die Zusammenarbeit können wir gemeinsam zeitnah innovative Produkte entwickeln und auf den Markt bringen, und so die führende Position unserer Unternehmen weiter ausbauen." ergänzt Ralf Koenzen Geschäftsführer von LANCOM Systems.

LANCOM

Ralf Koenzen, Geschäftsführer LANCOM Systems GmbH und Wolfgang Schenk, General Manager Hirschmann Automation and Control, bei der Vertragsunterzeichnung am 19. Februar in Neckartenzlingen.